Farbmuster/Mischanlage & Arbeitslohn

Kein Abschlag für Farbmuster und erhöhte Stundenverrechnugssätze bei fiktiver Abrechnung.

Urteil des AG Langenfeld vom 17.02.2010

Der Geschädigte ist berechtigt, den vollen Stundenersatz laut Gutachten abzurechnen, auch wenn Kosten für Farbmusterbleche und eine Michanlage kalkuliert wurden. Abzüge bei den Stundenverrechnungssätze sind nicht zulässig, wenn keine ohne weiteres zugängliche Werkstatt benannt ist. Die sich im Wohnort befindet.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *